×

Erreichbarkeit

F1 Dentalsysteme Nord-West
(0 22 61) 80 74-00
F1 Dentalsysteme Süd-Ost
(0 72 31) 28 01-80
Logo der F1-Dentalssysteme GmbH
Logo der F1-Dentalssysteme GmbH

Buchen Sie einen Termin und wir gehen mit Ihnen alle nötigen Schritte
für den Tausch des Konnektors in nur 30 Minuten durch.

Die Zertifikate Ihrer Telematikinfrastruktur laufen aus!

Handeln Sie jetzt, damit Sie weiterhin die elektronischen Gesundheitskarten Ihrer Patienten einlesen und die Telematikinfrastruktur nutzen können!

1. Schritt:

Wann haben Sie ca. 30 Minuten Zeit? Buchen Sie hier Ihren Beratungstermin!

2. Schritt:​

Wir rufen Sie zum Wunschtermin an, gehen alles Wichtige durch und Sie erhalten von uns Ihren Installationstermin.

3. Schritt:

Die ablaufenden Komponenten Ihrer Telematikinfrastruktur werden mit Ihnen gemeinsam bestellt und wir geben Ihnen Hinweise zur Bestellung der SMC-B.

4. Schritt:

Zum Installationstermin kommen wir in Ihre Praxis und richten die neuen Komponenten fachgerecht ein. Dies dauert ca. drei Stunden (das Einlesen der eGKs ist ca. 60 min. nicht möglich).

5. Schritt:

Danach können Sie die Refinanzierung für alle neuen Komponenten bei Ihrer KZV beantragen. Sobald die Regelungen dazu bekannt sind, werden wir Sie informieren.

Das Bestellformular der TI-Hardwarekomponenten zum Download

Fragen & Antworten zum Hardware-Tausch

„Warum ist das Jahr 2022 für die TI ein besonderes Jahr?“​

Nach 5 Jahren laufen nach Gematikvorgaben die Zertifikate Ihrer Telematikinfrastruktur ab. Da 2017 die ersten Konnektoren produziert wurden, geht es 2022 mit dem Hardwaretausch los.

„Was passiert, wenn die Zertifikate in den TI-Komponenten ablaufen?“​

Die Verbindung zur Telematikinfrastruktur ist unterbrochen. Das Einlesen von eGKs ist nicht möglich, KIM kann nicht genutzt werden.

„Gibt es eine Förderung für die neuen Austauschkomponenten?“​

Momentan wird eine Finanzierung des Hardwaretausches noch verhandelt. Sobald konkrete Förderhöhen bekanntgegeben wurden, gibt die CGM diese bekannt. Klicken Sie einfach auf den Button und checken Sie in regelmäßigen Abständen die Seite.
Förderung Hardwaretausch

„Wofür werden Zertifikate in der TI benötigt und warum laufen sie ab?“​

Die TI verfolgt ein strenges Sicherheitskonzept, da medizinische Daten sehr sensibel sind und es diese zu schützen gilt. Aus diesem Grund dürfen nur Beteiligte des Gesundheitswesens Zutritt zur Telematikinfrastruktur bekommen. Um diese Sicherheit durchgängig gewährleisten zu können, empfiehlt das BSI eine Laufzeit von 5 Jahren für die Zertifikate der TI.

„Woher weiß ich, ob meine Praxis von Zertifikatsabläufen betroffen ist?“​

● Wir informieren Sie
● Ihre Praxisverwaltungssoftware zeigt es an
● Klicken Sie auf den Button und prüfen Sie selbst
Ablaufdatum Zertifikate prüfen

„Wie kann ich einen Austausch-Konnektor und weitere TI-Komponenten bestellen?“

Während des Beratungstermins gehen wir mit Ihnen die Bestellung der Hardware durch und schließen diese ab. Danach besprechen wir den Installationstermin und eventuelle Fragen können geklärt werden.

„Welche TI-Komponenten sind vom Zertifikatsablauf betroffen?“​

● Konnektor
● gSMC-KT (Sicherheitsmodulkarte im KT)
● SMC-B (Institutionskarte)
● eHBA (Heilberufeausweis)

„Was muss ich tun, wenn meine Praxis von ablaufenden Zertifikaten betroffen ist?“

Kontaktieren Sie uns telefonisch
unter 0345 - 298 419 - 0
oder schreiben Sie uns eine E-Mail
an info@ic-med.de oder buchen Sie oben über unseren Kalender einen Beratungstermin.

„Was verändert sich für mich nach dem Austausch der TI-Komponenten in meiner Praxis oder Institution?“​

Nachdem unsere zertifizierten Techniker die Installation der Komponenten bei Ihnen vorgenommen haben ändert sich für Sie nichts und Sie können alle zukünftigen Dienste der Telematikinfrastruktur nutzen.

„Warum ist das Jahr 2022 für die TI ein besonderes Jahr?“

Die Telematikinfrastruktur feiert in Deutschland dieses Jahr 5-jährigen Geburtstag. Nach genau diesem Zeitraum steht auch eine Erneuerung bestimmter Komponenten in den Praxen an. Laut gematik muss dieser Austausch 2022 erfolgen, um die Sicherheit und die Aufrechterhaltung der Workflows zu gewährleisten.

„Wofür werden Zertifikate in der TI benötigt und warum laufen sie ab?“

Die TI verfolgt ein strenges Sicherheitskonzept, da medizinische Daten sehr sensibel sind und es diese zu schützen gilt. Aus diesem Grund dürfen nur Beteiligte des Gesundheitswesens, mit eben diesen zertifizierten Komponenten, Zutritt zur Telematikinfrastruktur bekommen. Um diese Sicherheit durchgängig gewährleisten zu können, empfiehlt das BSI eine Laufzeit von 5 Jahren für die Zertifikate der TI.

„Welche TI-Komponenten sind vom Zertifikatsablauf betroffen?“

Die Zertifikate der Hardwarekomponenten haben ein Ablaufdatum: der Konnektor, die Kartenterminals, die SMC-Bs und der eHBA. Ab Produktion sind diese 5 Jahre gültig. Es kann sich um unterschiedliche Ablaufdaten handeln, durch die Vorlaufzeit besteht aber jetzt Handlungsbedarf.

„Was passiert, wenn die Zertifikate in den TI-Komponenten ablaufen?“

Die Verbindung zur Telematikinfrastruktur kann dann nicht mehr gewährleistet werden. Das Einlesen von eGKs und der Versand von KIM-Nachrichten ist dann nicht möglich.

„Woher weiß ich, ob meine Institution von Zertifikatsabläufen betroffen ist?“

Sie wurden von der CGM und nun auch durch uns informiert. Die Kunden mit einer Praxisverwaltungssoftware der CGM erhalten zusätzliche Hinweise darüber. Wer dies selbst prüfen möchte kann auf den untenstehenden Button klicken und dort die CGM Kundennummer sowie die Postleitzahl eingeben.

„Was muss ich tun, wenn meine Institution von ablaufenden Zertifikaten betroffen ist?“

Hier erhalten Sie alle nötigen Informationen, die Sie für den Hardware-Austausch benötigen. Um mit Ihnen alle notwendigen Schritte durchzugehen, buchen Sie sich einfach weiter oben einen Beratungstermin. Wir geben Ihnen dann alle Handlungsanweisungen mit auf den Weg. Ein zeitnahes Handeln ist bei diesem Thema unabdingbar.

„Gibt es eine Förderung für die Heilung des Zertifikatsablaufes?“

Momentan wird eine Finanzierung des Hardwaretausches noch verhandelt. Sobald konkrete Förderhöhen bekanntgegeben wurden, gibt die CGM diese bekannt. Klicken Sie einfach auf den Button und checken Sie in regelmäßigen Abständen die Seite.

„Wie kann ich einen Austausch-Konnektor und weitere TI-Komponenten bestellen?“

Während des Beratungstermins gehen wir mit Ihnen die Bestellung der Hardware durch und schließen diese ab. Danach besprechen wir den Installationstermin und eventuelle Fragen können geklärt werden.

„Was verändert sich für mich nach dem Austausch der TI-Komponenten in meiner Praxis oder Institution?“

Die Abläufe und die Funktionalität in Ihrer Praxis verändern sich nicht. Der reibungslose Workflow wird wieder gewährleistet und Sie können problemlos den Alltag in Ihrer Praxis meistern.

Von diesem Zertifikatsablauf sind neben den Konnektoren betroffen:

Institutionskarte (SMC-B) im KT eingelegt

gSMC-KT im KT eingelegt (Sicherheitsmodulkarte)

Haben Sie weitere Fragen zur Telematik, dann kontaktieren Sie uns:

*Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden. Hinweise zum Datenschutz, Datenverarbeitung sowie Datenspeicherung erhalten Sie hier: Datenschutz